Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

Eva Krallinger-Gruber, Matthias Gruber und Carolina Sophie Hubelnig

„Wir erzählen erfrischende Geschichten rund um die Stadt Salzburg.“


Blogging ist im Prinzip nichts Neues. Neu ist allerdings, dass die Stadt Salzburg durch die Blogs „Ach du gute Güte“ und „Fräulein Flora“ um zwei wesentliche Regionalmedien reicher ist. Sie gehören zu den ersten Bloggern, die Salzburg auf unkonventionelle Art und Weise medial abbilden und damit in erster Linie junge Leute ansprechen. Sie lieben ihre Stadt und tragen zu ihrem guten Ruf bei – das zeichnet sie als Unternehmer aus.

Aus einem Hobby heraus gründeten Mag. Eva Krallinger-Gruber und Mag. Matthias Gruber im November 2015 das Unternehmen „Fräulein Flora“. Seit Juni 2016 als Vollzeitunternehmen geführt, ist es heute der Arbeitsplatz von drei Vollzeitkräften und einer geringfügig beschäftigten Mitarbeiterin. Gemeinsam mit zehn Redakteurinnen und Redakteuren sammelt das Online-Magazin „Fräulein Flora“ Geschichten rund um die Stadt Salzburg und sieht dorthin, wo sich das Leben der jungen Menschen abspielt. „Unser Erfolgsrezept ist die 100-prozentige Fokussierung auf Leser und Partner. Es geht uns darum, Freude und Nutzen zu bringen“, sagt Gruber. Das Unternehmen bietet sogar eine Lehrredaktion für alle, die sich mit Mut und Leidenschaft ans Schreiben wagen. „Unser größter Erfolg ist die Tatsache, dass wir unser Geld mit etwas verdienen, das wir sehr, sehr gerne tun“, so Krallinger-Gruber. Ein großer Meilenstein für „Fräulein Flora“: der Launch des Printmagazins im März 2017.

Salzburger Geschichten abseits der klassischen Medien

Der Blog „Ach du gute Güte“ entstand eigentlich völlig ungeplant und ohne den Anspruch, wirtschaftlich erfolgreich zu sein. In den nun dreieinhalb Jahren seines Bestehens hat sich der Blog jedoch zu einem reichweitenstarken Onlinemedium für eine junge, regionale Zielgruppe entwickelt.
Das „Team“ ist Mag. Carolina Hubelnig  MBA in Personalunion: Sie ist Redakteurin, Anzeigenverkäuferin, Fotografin und Geschäftsführerin in einem. Auf erfrischende Art berichtet sie – teilweise unterstützt durch projektbezogene Partner – über Salzburgs Gastronomie und Kultur. „Ich präsentiere Salzburg auf eine sehr persönliche Weise als pulsierende und gerade für die junge Bevölkerung lebenswerte Stadt und erzähle Geschichten, die von den klassischen Medien kaum aufgegriffen werden. Meine unkonventionelle Art wird dabei von der Leserschaft sehr geschätzt“, sagt Hubelnig. „Ach du gute Güte“ wurde für die kulinarische Berichterstattung im deutschen Sprachraum als Food-Blog des Jahres 2015 ausgezeichnet. In naher Zukunft wird Hubelnigs erstes Buch veröffentlicht, das auf dem Blog basiert.
www.fraeuleinflora.at
www.guteguete.at

Fotografiert wurden Eva Krallinger-Gruber, Matthias Gruber und Carolina Hubelnig von Wolfgang Unterrainer aus Lamprechtshausen. Für ihn steht beim Fotografieren der Mensch im Mittelpunkt.


„Wir erzählen erfrischende Geschichten rund um die Stadt Salzburg.“

 

Fotograf: Wolfgang Unterrainer
www.foto-video-edv.at