Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

Christina Eckert

„Wir verbinden Reisen mit Persönlichkeitsentwicklung und Entwicklungshilfe.“


Mag. Tina Eckert ist eine der ersten Social Entrepreneurs Salzburgs. 2010 gründete sie das Social Enterprise Karmalaya heart work & soul travel.

Das Unternehmen verbindet mit unterschiedlichen Marken für Privat- und Firmenkunden zwei große Leidenschaften von Tina Eckert: das Reisen und Entwicklung(shilfe). Übergeordnetes Ziel ist dabei die Förderung von Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern. Privatkunden können mit Karmalaya beispielsweise Länder wie Nepal oder Uganda bereisen – auf eine besondere, authentische Art. „Ich war früher Reisejournalistin und dabei auch viel in Entwicklungsländern unterwegs. Oft war ich in guten Hotels untergebracht. Was mir dabei gefehlt hat, war die Nähe zum Land und zu den Menschen. Ich war auf der Suche nach einer Reise-Form, die mich näher an die Menschen und deren Geschichten heranführt. Gleichzeitig wollte ich einen Beitrag leisten“, so Tina Eckert zur Entstehung. Karmalaya bietet Reisenden genau diese Möglichkeiten. Teilnehmer können sich während ihres Aufenthalts als Freiwillige in ausgewählten Projekten engagieren. Bei „Voluntouren“ wohnen und arbeiten sie mit den Menschen vor Ort und tauchen tief in deren Kultur ein. Durch die Reiseeinnahmen fördert, initiiert und finanziert Karmalaya nachhaltige Projekte in den jeweiligen Ländern.

Eine Marke mit sozialer Verantwortung

Um Authentizität und Impact geht es auch bei „KALiiS life-changing leadership programs“, ein soziales Leadership-Programm, das 2015 von Karmalaya konzipiert wurde. Es verbindet innovativ Entwicklungshilfe mit Persönlichkeitsentwicklung und Corporate Social Responsibility (CSR). Durch die Teilnahme an einer Leadership-Reise und am Mentoring-Programm von KALiiS trägt die Person zudem wesentlich zur Förderung von Sozialunternehmertum in Schwellen- und Entwicklungsländern bei.  „Immer mehr Menschen geht es wie mir vor meiner Gründung: Sie sind auf der Suche nach Sinn und nach dem ,Echten’. Auch im Berufsleben. Mitarbeiter wollen authentische Führungskräfte, die sie inspirieren, motivieren und in ihrer Entwicklung fördern. Um diese Führungskräfte zu entwickeln, greifen klassische Leadership-Programme zu kurz”, sagt Tina Eckert. Das Programm KALiiS gewann 2016 die erste Social Entrepreneurship Challenge der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (ADA). Unter anderem wurde Karmalaya auch mit dem Salzburger Wirtschaftspreis für verantwortungsvolles Unternehmertum ausgezeichnet. In fünf Jahren sollen und bis zu 18.000 Personen von dem Programm profitiert haben.
www.karmalaya-tours.com
www.kaliis.com

Fotografiert wurde Tina Eckert von Christian Streili aus Salzburg, der sich auf Porträt- und Konzertfotografie spezialisiert hat und auch Fotokurse anbietet.


„Wir verbinden Reisen mit Persönlichkeitsentwicklung und Entwicklungshilfe.“

 

Fotograf: Christian Streili
www.christianstreili.com