Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

Josef Moser

„Erfolg ist, wenn die Dinge so funktionieren, wie man es sich vorstellt.“


„Drei Viertel aller Smartphones laufen über unsere Maschinen“, sagt Geschäftsführer Ing. Josef Moser, MBA. Sein Unternehmen Advanced Engineering Industrie Automation GmbH entwickelt und fertigt Roboter und Maschinen für die Elektronikindustrie. Zu den Kunden des Halleiner Unternehmens zählen IT-Riesen wie Apple, Samsung und LG. „Roboter aus Hallein werden im Land der Roboter, Japan, eingesetzt – und dies seit 20 Jahren. Das finde ich cool“, ist Moser stolz.

Gegründet wurde Advanced Engineering 1989 als Entwicklungsbüro. Anfänglich wurde im Auftrag, unter anderem für IBM und DuPont, entwickelt. Ab 1993 wurden Eigenentwicklungen verstärkt forciert und die erste Anlage 1997 einem internationalen Publikum anlässlich einer Elektronikmesse in Tokio vorgestellt. Danach folgten der Aufbau einer globalen Vertriebs- und Service-Struktur und die Weiterentwicklung des Produktportfolios. Bisher wurden weltweit mehr als 1.000 Anlagen in der Elektronikindustrie installiert. Mit derzeit 16 fixen Mitarbeitern ist das Unternehmen an der Kapazitätsgrenze, was Platz, Personal und Organisation betrifft. Nun soll der Grundstein gelegt werden, um auch in Zukunft quantitatives und qualitatives Wachstum zu erzielen.
 „Für leidenschaftliche Entwickler ist der größte Erfolg, wenn die Dinge so funktionieren, wie man es sich vorstellt“, definiert Moser Erfolg. Als Beispiel nennt er den langen Entwicklungsweg eines seiner neuen Systeme. „1995 die Idee, 2004 die ersten Prototypen, 2014 die ersten Anlagen, die einigermaßen funktionieren, und nun 2017 Start der Serienproduktion. Das macht 22 Jahre und ca. eine Million Euro an Kosten“, erzählt Moser schmunzelnd.

Leidenschaftlicher Tüftler

Sein Durchhaltevermögen wurde unter anderem durch zwei philosophische Ansätze geprägt: „No pain, no gain – diese Worte sah ich 1997 am Eingang von Samsung in Korea. Und als junger Mensch, Ende der 70er, traf ich Bob Dylan. Das Ergebnis nach durchzechter Nacht mit Bob Dylan war: the times are changing but the game you can’t change“. Moser ist ein leidenschaftlicher Tüftler und hat für seinen Freund Ferdinand Hirscher, Vater des Skirennläufers Marcel Hirscher, auch eine portable Kantenschleifeinrichtung gebaut.

Advanced Engineering Industrie Automation ist für den Staatspreis für Innovation nominiert – für die Entwicklung eines kollaborierenden Roboters. Das Besondere daran: Der Mensch kann mit dem Roboter ohne zusätzliche Sicherheitsvorrichtungen zusammenarbeiten. Die Stärke des Unternehmens liegt in der permanenten Weiterentwicklung der eingesetzten Technologien. „Das schützt uns. So mancher Großkonzern wollte unsere Produkte bereits nachbauen“, sagt Moser.
www.advanced-engineering.at

Fotografiert wurde Josef Moser von Maria Pirchner. Die Leidenschaft der Fotografin aus Maishofen ist die Hochzeitsfotografie.


„Erfolg ist, wenn die Dinge so funktionieren, wie man es sich vorstellt.“

 

Fotografin: Maria Pirchner
www.mp-fotografie.at