Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

Karl Wagner

„Ich habe das Glück, das zu tun, was mir Spaß macht.“

 

Karl Wagner ist leidenschaftlicher Unternehmer, begeistert sich für neue Technologien und liebt den Erfolg. Das Gymnasium brach er mit „lauter Vierern und Fünfern“ ab. Danach machte er eine Lehre als Werkzeugmacher und ging nachher in die HTL für Kunststofftechnik. Dort maturierte er mit lauter Einsern. „Da wusste ich, was ich will“, sagt Wagner und begann dann mit 24 Jahren im Keller des Elternhauses in Liefering Rennverkleidungen für Motorräder zu bauen.
 
1993 gründete er sein erstes Unternehmen Carbo Tech, das mittlerweile weltweit über 1.000 Mitarbeiter hat und einer der führenden Hersteller von Bauteilen aus Carbonfaser ist. 2014 verkaufte Wagner seine Anteile und ist seither als Business Angel unterwegs. Er hat sich an zwölf Unternehmen beteiligt, bei einigen auch als Co-Founder und bei zwei ist er in der Geschäftsleitung. „Als Business Angel kann ich auf meine Geschichte und die Entwicklung von Carbo Tech zurückblicken, dies hilft mir massiv bei der Beurteilung von Start-ups sowie bei deren Unterstützung. Ich kenne die Probleme und Bedürfnisse, aber eben auch die Lösungen und Chancen“, so Wagner.
 
Neue Technologie für Gussmodelle
Ein Start-up von Wagner ist die 2015 gegründete CUBES GmbH. CUBES befasst sich mit einer neuen Technologie zur Herstellung endkonturnaher Gussmodelle. Das Unternehmen ist eine Co-Gründung des Tiroler Ingenieurbüros Micado Smart Engineering und Karl Wagner. Gemeinsam wurde ein sehr spezifisches Produkt für einen sehr gut bekannten Markt – Luftfahrt auf der Seite von Micado, Automobil seitens Wagner – entwickelt. Für den CUBES-Prozess wurde ein eigenes Material entwickelt. Dadurch ergeben sich klare Material- und Zeitersparnisse. Der Zeitaufwand für die Modellerstellung ist bis zu 50 % geringer als bei herkömmlichen Methoden. „Wir waren uns von Anfang an über Markt und Chancen im Klaren und konnten uns somit zielgerichtet auf Chemie, Maschinenbau und Softwareentwicklung stürzen“, sagt Wagner. „CUBES ist sicher mein erfolgreichstes Start-up, wir haben hier bislang alle gesteckten Ziele erreicht oder übertroffen.“
 
Neben vielen anderen Unternehmen ist Wagner auch an einer Werft am Bodensee beteiligt. Die SAY GmbH baut ultraleichte Motorjachten, unter anderem auch das schnellste Elektro-Serienboot der Welt, ein Gemeinschaftsprojekt mit Kreisel Electric aus Oberösterreich. Wagner will SAY als Marke für höchstwertige und ultraleichte Motorjachten etablieren.
 
Unternehmer aus Leidenschaft
„Ich habe das Glück, das zu tun, was mir Spaß macht. Deshalb mache ich es mit Hingabe, Leidenschaft und auch mit der notwendigen Leidensfähigkeit“, beschreibt sich Wagner selbst. Für die Zukunft wünscht sich der 48-Jährige, dass sich alle seine Unternehmen kräftig entwickeln und hoffentlich noch einige hinzukommen.
 
Karl Wagner wurde fotografiert von Eva Frischling aus Straßwalchen. Die Fotografin und Autorin hat sich auf Menschen-, Tier- und Naturfotografie spezialisiert.

 

„Ich habe das Glück, das zu tun, was mir Spaß macht.“

 

Fotograf: Eva Frischling
www.rookie.co.at