Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

Manfred Rosenstatter

„Dinge einfach schneller und besser machen als die Mitbewerber“

 

Das ist die erfolgreiche Strategie von Dipl.-Betriebsökonom Manfred Rosenstatter. Sein Unternehmen Alumero Systematic Solutions GmbH mit Hauptsitz in Seeham stellt Aluminiumprofile und -bauteile zur Weiterverarbeitung her und ist Systemanbieter etwa für Möbelindustrie, Fassadenbau oder Solartechnik. Seit der Gründung 1991 ist Alumero stark gewachsen: Derzeit beschäftigt das Unternehmen über 300 Mitarbeiter bei einem Jahresumsatz von 50 Mill. Euro und hat Produktionsstätten in Polen, Slowenien und den Niederlanden.
 
Rosenstatter blickt auf eine Blitzkarriere zurück: Der Sohn einer Gastwirtsfamilie absolvierte nach der Landwirtschaftlichen Schule Klessheim eine Lehre zum Einzel- und Großhandelskaufmann und fasste schnell Fuß in der Metallbranche: Bereits mit 21 Jahren war er Ein- und Verkaufsleiter, mit 23 Jahren gründete er Alumero, 1995 wurde er zu Salzburgs bestem Jungunternehmer gekürt. „Auch in schwierigen Zeiten seinen eigenen Ideen treu zu bleiben, ist entscheidend“, so Rosenstatter über sein Erfolgsrezept. Dabei sei es wichtig, Ziele und Visionen nie aus den Augen zu verlieren, sich vom geschäftlichen Umfeld nie negativ beeinflussen zu lassen und Ideen konsequent zu verfolgen.
 
Stabilität durch Werteorientierung
Sein Unternehmen führt Rosenstatter nach den Grundsätzen der ökosozialen Marktwirtschaft: Zukunftsfähigkeit, Nachhaltigkeit und Unabhängigkeit sind die wichtigsten Werte. „Nur wenn diese ständig gepflegt werden, können wir den Entwicklungen und ständigen Herausforderungen am Markt standhalten“, sagt Rosenstatter. In der Fertigung stehen funktionelles Design und effektiver Maschineneinsatz im Vordergrund. Alumero setzt auf hohe Vielfalt, individuelle Losgrößen und kurze Liefertermine nach dem Motto: „Wir sind schon da, wenn andere erst losfahren“. Das schätzen auch die Kunden: Realisiert wurden bereits viele Großprojekte wie der Metall- und Fassadenbau beim Palfinger-Headquarter in Bergheim oder der Lärmschutz an der Autobahn Salzburg-Mitte. Aber auch international ist Alumero stark im Geschäft. Beispiele dafür sind die Herstellung von LED-Aluminium-Rahmen für die Beleuchtung der Bahnhofshalle in Qatar oder ein Solar-Freilandsystem in Dänemark.
Der Fokus von Rosenstatter liegt auf der Gestaltung der Zukunft – als engagiertes Mitglied mehrerer Vereine genauso wie als Unternehmer. Seine nächsten Ziele für Alumero: die Umsetzung einer Unternehmensstrategie mit den Kernpunkten Digitalisierung und zeitorientierte Betriebswirtschaft, das weitere Vorantreiben der Internationalisierung sowie weiterhin ein stabiler Partner für die Kunden und ein verlässlicher Arbeitgeber zu bleiben.
www.alumero.at
 
Manfred Rosenstatter wurde fotografiert von Susanne Reisenberger-Wolf. Die Fotografin aus Bischofshofen ist Spezialistin für Business-Porträts, Architektur-Fotografie sowie Werbe- und Produktfotos. Akt-Fotografie, Hochzeitsfotos, Familien- und Kinderfotos gehören ebenfalls zu ihrem Tätigkeitsbereich. 

 

„Dinge einfach schneller und besser machen als die Mitbewerber“

 

Fotograf: Susanne Reisenberger-Wolf
www.fotowolf.at