Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

Patrick Müller

„Wir haben früh erkannt, dass LED die Beleuchtung der Zukunft ist“


Der Visionär Patrick Müller setzte schon auf LED-Technologie, als sie am konventionellen Beleuchtungsmarkt noch ein Randthema war. 2009 gründete er das Lichttechnik-Unternehmen BILTON International mit Sitz in Saalfelden. BILTON ist Spezialist für flexible lineare LED-Module und intelligente Lichtmanagementsysteme. Das Unternehmen versteht sich als Entwicklungs- und Produktionspartner für Industrie und Handel und setzt auf Qualität „Made in Austria“.

„Wir wollten ein Gesamtsystem schaffen, das einfach und unkompliziert neue Lichtlösungen ermöglicht. Durch unseren Anspruch an Qualität und unseren Innovationsdrang war klar, dass auch die Produktion vor Ort stattfinden muss“, sagt Müller. Um langlebige LED-Module mit flexiblen Einsatzmöglichkeiten kostengünstig anbieten zu können, entwickelte das Unternehmen drei Technologien.

  • In der Reel-to-Reel-Fertigung werden alle Arbeitsschritte in einem One-Stop-Prozess vollautomatisiert durchgeführt. Dadurch lassen sich extralange nahtlose Modulbänder herstellen – ohne Schwachstellen und ohne Übergangswiderstände durch Lötpunkte.
  • Für den Schutz der Module vor Umwelteinflüssen hat das Unternehmen eine eigene Methode entwickelt: Durch das chemische Beschichtungsverfahren werden auch komplexe, dreidimensional geformte Oberflächen mit einem gleichmäßigen Barrierefilm überzogen. Die Module sind damit besonders beständig gegen Staub und Feuchtigkeit – ohne die Leuchtkraft und Flexibilität zu beeinträchtigen.
  • Bei Printed Electronics werden Schaltkreise und Elektronikkomponenten per Drucktechnik auf ein beliebiges Trägermedium aufgetragen. BILTON nutzt diese Technik, um das Beste aus zwei Welten zu vereinen – die höhere Produktivität durch die Drucktechnik mit den Vorteilen klassischer Elektronikbauteile. Damit eröffnen sich für BILTON neue Märkte und Anwendungsgebiete, z. B. im Bereich Sensorik in der Flugzeugindustrie.


Großer internationaler Erfolg

BILTON beschäftigt über 80 Mitarbeiter und exportiert in über 25 Länder weltweit. Das Umsatzwachstum lag im Jahr 2015 bei über 70%. Produziert werden flexible lineare LED-Module und intelligente Lichtmanagementsysteme für den Elektrohandel, individuelle LED-Lichtlösungen, etwa für große Showrooms mit speziellen architektonischen Anforderungen, und LED-Baugruppen für die industrielle Verwendung. Ein besonders innovatives Projekt war die Herstellung eines nur 400 Gramm schweren Autoscheinwerfers via Printed Electronics – ein großer Vorteil im Automobilbau, denn vergleichbare Scheinwerfer haben ein Gewicht von 2,4 kg. Bereits zweimal wurde das Unternehmen mit dem Salzburger Wirtschaftspreis des Landes Salzburg und der WKS ausgezeichnet, 2011 als bestes „Start-up-Unternehmen“ und 2015 für seine „Innovationskraft“. Mit der diesjährigen Nominierung zum Staatspreis Innovation wird die Leistung des Unternehmens nun auch bundesweit gewürdigt.

Patrick Müller wurde fotografiert von Sebastian Mayrhofer, ehemals jüngster Berufsfotograf Österreichs. Mit seinem Salzburger Fotostudio mphoto hat er sich auf Studio- und Werbefotografie, Businessporträts und Hochzeitsreportagen spezialisiert.


„Wir haben früh erkannt, dass LED die Beleuchtung der Zukunft ist.“

 

Fotograf: Sebastian Mayrhofer
www.mphoto.at