Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone

Reinhard Blaukovitsch

„Wir verderben Raubkopierern professionell das Spiel.“

 

Das Salzburger Unternehmen Denuvo Software Solutions GmbH ist führender Anbieter von Gaming-Sicherheit: Seit 2013 entwickelt das Team rund um Gründer DI Reinhard Blaukovitsch Kopierschutz für Spiele, Videos und E-Books, aber auch Lösungen zum Schutz von B2B- und B2C-Anwendungen. Und das äußerst erfolgreich: Denuvo ist seither auf 50 Mitarbeiter in Europa, den USA und Japan gewachsen und hat sich einen Namen bei den ganz Großen der Unterhaltungsindustrie für Video und Spiele gemacht. Die Übernahme durch das niederländische Cybersecurity-Unternehmen Irdeto zu Jahresbeginn ist der Schritt in die nächste Liga.
 
„Ich habe als CD-ROM Engineer begonnen, internationale Erfahrungen gesammelt und mehrere Patente im Bereich Kopierschutz entwickelt. Durch meine langjährige Erfahrung im Digital Rights Management wagte ich schließlich gemeinsam mit meinem Partner Bob Hernandez den Schritt zur Unternehmensgründung: Wir starteten mit einigen Entwicklern unser eigenes Unternehmen“, erzählt Reinhard Blaukovitsch, der nach seinem Studium der Elektronik und Nachrichtentechnik an der TU Graz auch viele Jahre für Sony in den USA tätig war.
 
Crackern immer einen Schritt voraus
Mit der Denuvo Software GmbH hat er sich auf Software im Bereich Digital License Management, Anti-Piracy und Kopierschutz in der Unterhaltungsbranche spezialisiert. „Jedes geschützte Spiel wird irgendwann geknackt. Wir sorgen dafür, dass die Spanne zwischen Verkaufsstart und Crack möglichst lange hinausgezögert wird. Denn die Phase nach dem Verkaufsstart bringt die größten Umsätze für die Spielehersteller“, sagt Blaukovitsch. Und darin sind die Denuvo-Entwickler – meist selbst passionierte Gamer – richtig gut: „Wenn wir sehen, dass uns Cracker auf den Fersen sind, sind wir in der Planung schon ein, zwei Schritte weiter.“ Wenn man in Foren der Gaming-Szene erst den Ruf erworben hat, nicht leicht gehackt zu werden, bringe das automatisch neue Kunden. Dazu zählt bei Denuvo das Who’s who der Gaming-Industrie – unter anderen setzen Warner Bros und Electronic Arts mit ihrem beliebten Spiel FIFA auf Denuvo.
 
Die größten Erfolge verzeichnete das Unternehmen durch Verträge mit Facebook und Microsoft und den Zusammenschluss mit Irdeto. „Auch nach der Übernahme bleiben wir als eigene Marke präsent“, sagt Blaukovitsch, der weiterhin Denuvo leiten wird. „Durch die Übernahme wird es uns möglich, stark zu wachsen und globaler zu agieren.“ Für die Zukunft ist geplant, auch im B2B- und IoT-Bereich Fuß zu fassen – insbesondere im Bereich Connected Transport, wo Sicherheit für den Einsatz der smarten Technologien bei Transportmitteln und Infrastruktur künftig eine sehr große Rolle spielen wird.
www.denuvo.com
 
Reinhard Blaukovitsch wurde fotografiert von Robert Holzer. Der Halleiner Fotograf ist spezialisiert auf die Fotografie von Hochzeiten und Taufen und engagiert sich als ehrenamtlicher Fotograf im Doku-Team beim Roten Kreuz Salzburg. 

 

„Wir verderben Raubkopierern professionell das Spiel.“

 

Fotograf: Robert Holzer
www.holzer.photo